Gilf El Kebir – Uweinat

  • TourSafari04

    TAG 1

    Am ersten Tag holen wir Sie vom Flughafen Kairo ab, helfen Ihnen dort bei den Einreiseformalitäten, und auf der Fahrt zu Ihrem Hotel, werden Sie einen ersten Eindruck von dieser riesigen, nie ruhigen Stadt bekommen. Den Rest des Tages haben Sie zur freien Verfügung, und Sie können sich zum Beispiel die ersten Sehenswürdigkeiten anschauen, oder, wenn Sie spät anreisen, sich direkt ins Nachtleben stürzen.

    TAG 2

    Nach dem Frühstück Abfahrt in Richtung Südwesten zur Oase Bahariya. Unterwegs besichtigen wir versteinerte Baumstämme und fahren weiter in Richtung Bahariya. Nach dem Picknick-Mittagessen erkunden Sie die Schwarze Wüste mit Ihrem Schwarzen Berg sowie den Kristallberg. Danach genießen Sie den Sonnenuntergang im Nationalpark der Weißen Wüste mit ihren bizarren Kalksteinformationen. Heute Abend werden Sie sich verzaubern lassen von einem unglaublichen Sternenhimmel.

    TAG 3

    Nachdem wir im Speisesaal des Shaharazad Camps gefrühstückt haben, fahren wir weiter zur Oase Farafra. Hier haben Sie die Möglichkeit sich kurz in einer der heißen Quellen, vor der langen Weiterfahrt zur Oase Dakhla, zu entspannen. Dort angekommen besichtigen wir El Qasr ein malerisches Dorf aus frühislamischer Zeit. Die Altstadt mit ihren engen Gassen und geheimen Durchgängen ist eine der großen Sehenswürdigkeiten der Oase. Nach einem erlebnisreichen Tag, essen wir im Hotel zu Abend und lassen den Tag ausklingen.

    TAG 4

    Am heutigen Tage brechen wir früh morgens auf. Wir fahren durch die Hauptstadt der Oase Dakhla – die Stadt Mut und besichtigen hier die Höhle Djara und die Abu Muharik Düne.
    Danach fahren wir weiter gen Abu Ballas. Auf dem Weg besichtigen wir das Regenfeld, an dem einer der ersten Wüstenforscher, Rolfs einen Regenschauer erlabt hat. Er errichtete hier eine kleine Steinpyramide and der er eine Notiz hinterlegte. Leider wurde diese aber von späteren Forschern/Besuchern entwendet. Bald ist der Abu Ballas Berg von weitem zu erkennen. Abends schlagen wir unser Camp auf und genießen den faszinierenden Sternenhimmel.

    TAG 5

    Heute stehen wir mit der Sonne auf, um zum Uweinat, dem ‚Berg der Quellechen’ zu fahren, besichtigen aber vorher noch den Abu Ballas Berg. An diesem Berg deponierte man früher Wasserkrüge. Leider sind nur noch wenige Scherben dieser 3500-4000 Jahre alten Krüge zu finden. Wenn Sie den Berg besteigen, können Sie oben prähistorische Felsgravuren entdecken. Nach einem Tag voller neuer Eindrücke und einer unvergesslichen Landschaft, suchen wir uns einen geeigneten Platz für unser Camp und essen gemeinsam zu Abend.

    TAG 6 und TAG 7

    Der Uweinat Berg ist ein Gebirgsmassiv im ägyptisch-libysch-sudanesischen Dreiländereck und misst an seiner höchsten Stelle 1.934 Meter. Sie werden die nächsten zwei Tage damit verbringen, die faszinierende Landschaft am und um den Berg Uweinat zu erkunden.

    TAG 8

    Nachdem wir gefrühstückt und unser Camp abgebaut haben, fahren wir direkt weiter, da wir heute noch das Wadi Sura erreichen möchten. Unterwegs machen wir einen Halt bei den Clayton Kratern. Diese Krater sind bis heute ungeklärten, vermutlich vulkanischen Ursprungs. Doch können Sie die Krater nur erkennen, wenn Sie diese erklimmen – erst hier sehen Sie, dass das Innere der Krater leer ist. Am Abend schlagen wir wieder unser Camp auf und genießen die reine Luft sowie den Sternenhimmel.

    TAG 9

    Den heutigen Tag widmen wir komplett dem Wadi Sura – dem Tal der Bilder. Der Wüstenforscher Clayton durchreiste in den 1930igern dieses Tal und entdeckte ein Giraffen-Felsbild. Nur wenige Jahre später entdeckte Almásy, auf dem der Charakter des ‚Englischen Patienten’ basiert, die ‚Höhle der Schwimmer’. In der Höhle kann man neben den Schwimmern noch Tiere und andere Gestallten erkennen. Wahrscheinlich zeigen die Darstellungen nicht tatsächlich Schwimmer, sondern eher Menschen in einer Art tiefer schamanischer Trance. Nachdem wir diese Höhlen erkundet haben fahren wir ca. 20km weiter zur Foggini Höhle – auch Neue Höhle genannt. Diese überwältigende Höhle mit Ihrer Vielzahl von mehr als 100 Malereien gilt als eine der wichtigsten in der östlichen Sahara. Nach diesem ereignisreichen Tag, fahren wir zurück zu unserem Camp und verbringen dort den Abend und die Nacht.

    TAG 10

    Vom Wadi Sura fahren wir heute die erste Hälfte des Aqaba Passes. Auf dem Weg besichtigen wir auch den El Mashy Berg und suchen uns eine geeignete Stelle zum übernachten.

    TAG 11

    Heute fahren wir den Aqaba Pass weiter hinunter durch das ca. 50 km lange Wadi Abdel Malik. Hier finden wir erstaunlicherweise eine üppige Vegetation vor, die zum verweilen einlädt. Das Tal Abdel Malik ist eine Perle im Gilf El Kebir und seine Unberührtheit ist beeindruckend. Aus diesem Grund schlagen wir hier unsere Zelte auf und freuen uns nach einem anstrengenden Tag im Jeep auf einen geruhsamen Abend.

    TAG 12

    Von Wadi Abdel Malik reisen wir nun zum Wadi Hamra, auch das Rote Tal genannt. Das Wadi durchschneidet die Felsen des Gilf im Nordosten und verzweigt sich dann in verschiedene Täler. Der rote Sand setzt sich von den schwarzen Felsen im Hintergrund ab. In diesem Tal werden wir abermals eine üppige Vegetation vorfinden, von Akazienbäumen bis hin zu einfachem Gras. Noch vor Sonnenuntergang bauen wir unser Camp auf und essen gemeinsam zu Abend.

    TAG 13

    Der Weg vom Gilf Kebir nach Norden führt zunächst am Westrand des Großen Sandmeers entlang bis zum Silica Glasfeld. Natürliches Kieselerdeglas oder Tektite, entstehen durch Explosionen, wie zum Beispiel bei einem Vulkanausbruch oder einem Meteoriteneinschlag, bei dem große Hitze freigesetzt wird, so dass der umliegende Sand schmilzt. Vermutlich entstand das Kieselerdeglas hier durch einen riesigen Meteoriteneinschlag vor mehr als 15 Millionen Jahren. Überraschenderweise bedeckt es allerdings nur eine relativ kleine Fläche von höchstens 50 Quadratkilometern. An diesem faszinierenden Ort suchen wir uns einen geeigneten Platz zum campen.

    TAG 14 bis TAG 16

    Heute und Morgen erleben Sie die unzähligen Variationen von Dünen und genießen die Stille der schier endlosen Wüste. Wandern Sie durch gigantische Dünen-Täler auf den Spuren der großen Entdecker und fahren Sie mitten durchs Niemandsland. Reisen Sie auf einem Meer aus Sand und erklimmen Sie die faszinierenden Dünen. In diesen drei Tagen können Sie die unglaubliche Ruhe und Stille genießen und zu sich selbst finden.

    TAG 17

    Am frühen Morgen machen wir uns auf den Weg durch das Große Sandmeer bis zur Oase Siwa. Nach der Ankunft und einer kleinen Rast fahren wir zum Gebel El Mawta, an dem Sie den Sonnenuntergang genießen können. Nach einem Stadtrundgang und dem Abendessen im Hotel übernachten wir in Siwa.

    TAG 18

    Nach dem Frühstück besichtigen wir Shali, die mittelalterliche Lehmziegelstadt von Siwa. Danach geht unsere Besichtigungstour zum Bad der Kleopatra weiter – eine heiße Quelle in der schon Königin Kleopatra gebadet haben soll. Nun fahren wir zum Orakel von Siwa. Es liegt außerhalb von Siwas wichtigster Stadt Sahli in dem kleinen Ort Aghurmi. Erbaut wurde das Orakel, ein spektakulärer Tempel, während der Zeit der 26. Dynastie auf dem Hügel Aghurmi, von dem man einen überwältigenden Ausblick genießen kann.
    In der Antike beantworteten versteckte Priester hier Fragen und sagten die Zukunft voraus. Alexander der Große soll hier gefragt haben ob er der Sohn des Zeus sei, und somit ein lebender Gott. Bis heute ist es umstritten, ob diese Frage mit Ja oder Nein beantwortet wurde. Den Sonnenuntergang erleben wir entweder bei Ein Fetnas oder Abu Sherouf. Nach einem erlebnisreichen Tag, essen wir im Hotel zu Abend und lassen den Tag ausklingen.

    TAG 19

    Heute fahren wir in die ca. 350km entfernte, am Mittelmeer gelegene, Stadt Marsa Matrouh. Unterwegs machen wir einen Halt in El-Alamein. Wir besichtigen die Soldatenfriedhöfe und die Gedenkstätte für die Gefallenen des Zweiten Weltkriegs. Unser Weg führt uns weiter entlang der schönen Küstenstraße nach Alexandria – hier genießen Sie Ihr Abendessen in Ihrem Hotel.

    TAG 20

    Bevor wir uns auf den Weg in die Metropole Kairo machen, besuchen wir noch die Bibliothek von Alexandria. Sie ist die berühmteste Bibliothek der Antike und wurde im Jahre 2002 von der UNESCO und der ägyptischen Regierung wieder audgebaut und heißt nun Bibliotheca Alexandrina. Danach fahren wir die ca. 200km auf einem neu ausgebauten Highway nach Kairo. Nach dem einchecken in Ihrem Hotel haben Sie den restlichen Tag zur freien Verfügung. Genießen Sie die letzten Stunden entspannt in Ihrem Hotel oder erkunden Sie die Stadt.

    TAG 21

    Nach dem Frühstück im Hotel bringen wir Sie, je nach Ihrem Abflugtermin, zum Kairoer Flughafen.

  • TourD-gilf-uweinat-DE